Mit der richtigen Ernährung zu mehr Power

Bei unserem letzten Blogbeitrag haben wir uns eine erste Übersicht einiger wichtiger Nährstoffgruppen für Sportler verschafft. Nun schauen wir uns diese Nährstoffe etwas genauer an. Heute starten wir mit den Kohlenhydraten.

Kohlenhydrate sollten grundsätzlich den größten Anteil der Nahrungsenergie liefern: 50-60 Prozent der gesamten Energieaufnahme. In der Basisernährung sind Vollkornprodukte (z.B. Naturreis, Haferflocken und Hülsenfrüchte) zu bevorzugen. Diese liefern ausreichend Mikronährstoffe, wobei der Verarbeitungsgrad je nach Verträglichkeit individuell ausgetestet werden sollte.

Reichen die körpereigenen Reserven an Kohlenhydraten, bedingt durch eine intensive Trainingseinheit oder einen Wettkampf, nicht aus, um den Bedarf der Skelettmuskeln und des zentralen Nervensystems zu decken, wird die körperliche und geistige Leistung beeinträchtigt. Will man einen Marathon durchhalten, benötigt der Körper zwischendurch Nachschub. Dann empfiehlt es sich, während des Sports pro Stunde 30 bis 60 Gramm Kohlenhydrate nachzutanken. Andernfalls droht ein drastischer Leistungseinbruch mit extremer Müdigkeit, Muskelschmerzen und Schwindelgefühl. Um ein derartiges Leistungstief zu vermeiden, sollten Sportler während des Rennens Kohlenhydrate zu sich nehmen, die der Körper schnell verwerten kann (z.B. Bananen, Kohlenhydrat-Gels, Isogetränke).

In unserem nächsten Blogbeitrag gehen wir näher auf den wichtigen Nährstoff Protein ein. Also, dranbleiben!

Eure

Unterschrift Caroline

Train, race and recover at your PerfectPace

Jetzt kostenlos anmelden